Tourblog Part II

Rückweg, wir stehen im Stau zum zweiten Mal, irgendwo zwischen Sylt und Berlin. Müde, müde, müde. Aber wie kam es überhaupt, dass wir hier stehen? Tourblog Teil II: Hamburg, Freundlich & Kompetent, „Open Stage“ Eröffnung mit einem etwas kürzeren Set am Dienstag, letzte Woche. Begeisterte Zuhörer. Wir bespielen das Lokal zum letzten Mal, das Gebäude wird leider abgerissen. Nach uns 3 junge Songwriter auf der Bühne, wir jamen am Ende etwas und versprechen uns eine Wiederholung in Wien oder Hamburg. Am nächsten Morgen geht es Richtung Sylt. Jährlich grüßt Mary Broadcast diese kleine Insel in der Nordsee. Wir treffen unsere 2 Gefährten beim blautschen Haus. Machen uns erst mal so richtig breit und freuen uns über die Welan-Bereicherung sitzend im Wohnzimmer. Gegend Abend gehen wir in die Stadt namens Westernland, besuchen unser Stammlokal, das Irish Pub, essen etwas und sehen den Sonnenuntergang unseres Lebens, sehen die Sonne verschwinden, applaudieren ob dieses Auftritts. Das Licht bleibt unglaublich bis zur Dunkelheit: grünlich, violett, gelb. Uns wird kalt und wir gehen auf einen Grog und dann ins Bett. Überhaupt sind diese Sylt-Tage geprägt von Entschleunigung. Nächster Tag: Break! Wir fahren zum roten Kliff und lassen uns tatsächlich in der Sonne bräunen! Einer von uns traut sich ins Meer, dann geht es zurück, zu Fuß. Am Abend bleiben wir im Haus und trinken Rotwein zur Dörfler-Pasta. Nächster Tag: Probe im Haus, ein bisschen raus und Konzert in der alten Backstube. Am Ende ruft ein Tisch “Show Me What Is Heaven Like!“ – Zuhörer von vor 2 Jahren, wie schön!! Ich töte im Vorbeigehen unabsichtlich! eine Nacktschnecke, die sich zwischen unser Equipment verirrt hat und wir fahren zurück zum Stützpunkt. Nächster Morgen: Soundcheck um 10h, bei Anna, im Irish Pub, wo die Sylt-Mary Broadcast Geschichte vor Jahren begann! Dazwischen Stunden Zeit für den Strand, Sonne, Hitze, plötzlich zieht es zu und ein Wind zieht auf. Am Abend: das Lokal ist berstend voll und wir gut drauf, wir rocken! Nehmen Abschied von dieser schönen Insel und kriechen früh ins Bett, weil wir heute um 9h das Haus verlassen haben. Das Fazit dieser Tour: wir halten es noch immer aus miteinander und das Publikum wächst und wächst und wird immer aufmerksamer. Sehr schön. Back zum Alltag. Der Alltag wird sich nun mit dem Thema Venus befassen! M, J und T.

Advertisements
Standard